Siknäsfortet



Die Stellung Siknäs wurde in den Jahren 1953-1960 als Teil der Befestigunganlage "Kalix-Linie" auf der Siknäs-Halbinsel im Norden von Schweden errichtet. Die Kalix-Linie hatte die Aufgabe einen über Finnland angreifenden Feind aufzuhalten und zu schwächen.
 
Die gesamte Stellung "Siknäsfortet" bestand aus 4 Batterien welche mit jeweils einem Doppel-Kanonenturm ausgerüstet waren. Diese vier Türme stammten von dem Panzerkreuzer Fylgia und wurden bei dessen Ausmusterung im Jahr 1960 hier weitergenutzt.
Die vierzig Meter tief in den Hömyrberg gebaute Verteidigungsanlage hatte eine Besatzungsstärke von bis zu 322 Mann.
 
Siknäsfortet hatte, als östlichste Anlage der Kalix-Linie, vorrangig die Aufgabe den Hafen von Töre, Schwedens nördlichstem Tiefwasserhafen, zu sichern. Weiterhin sollte auch ein vorstoßen des Feindes im Zuge der Fernstraße 13 (E4) verhindert beziehungsweise aufgehalten werden.
 
Ein Teil der Anlage gehört heute der "Stiftung Siknäsfortet" und wird vom gemeinnützigen Verein Siknäsfortet gepflegt. Dieser Verein organisiert auch Führungen und andere Events.
 

Einen Kontakt sowie weitere Informationen zur Anlage findet sich auf der
Webseite des Vereins: www.siknasfortet.se


 
 


 

top



 

Schutzbauwerke aus der DDR

- eine Dokumentation in Bildern -


Bunkerforum:

www.bunkerforum.info


DDR-Bunkerforum:

www.bunkernetzwerk.de


Hidden-Places Forum:

forum.hidden-places.de


sponsored by:

www.gabler-lt.de
Home   NVA   MfS   ZV   Post   MfNV   GSSD   Schweden   Links   Kontakt   Impressum
Besucher: 0299528